Fossum-Stille

Die kleine, unscheinbare Ragna Riegel, um die 50 herum, mager, in einen grünen Kittel des Supermarktes „Europris“ gekleidet, sitzt mir Kommissar Konrad Sejer im Vernehmungsraum. Ragna schätzt den Kommissar sehr, er lässt ihr die Zeit, die sie benötigt, um sich ihm zu erklären. Schließlich hat sie ein Verbrechen begangen, das ist ihr selber klar. Aber: war es nicht nur Verteidigung? War sie nicht über einen langen Zeitraum bedroht worden? Da waren Drohbriefe in ihrem Briefkasten, wie z,B. „Ich werde dich töten“ oder „Ich beobachte dich“!. Sie hat sich nur verteidigt, wie sie sich schon das ganze Leben lang verteidigen musste...

Sarenbrant - Hinter Deinem Ruecken 100px

Wisting und der Tag der Vermissten

William Wisting ist Hauptkommissar bei der norwegischen Kriminalpolizei. Im Moment beschäftigt er sich mit der verschwundenen Katharina Haugen. Katharina ist vor 24 Jahren spurlos verschwunden, alle Hinweise liefen ins Leere. Mit dem Ehemann von Katharina hat sich Wisting im Laufe der Jahre angefreundet, obwohl er ihn niemals ganz von der Liste der Verdächtigen hatte streichen können. Aber hin und wieder nimmt er sich alle Unterlagen vor, um eventuell doch noch Übersehenes zu finden. Am Jahrestag des Verschwindens versucht er Martin Haugen zu besuchen, jedoch er ist nicht aufzufinden.
In dieser Situation bekommt er auf der Dienststelle Besuch von einem Kollegen, der sich ebenfalls mit alten Fällen beschäftigt. Er untersucht den Fall einer ebenfalls verschwundenen jungen Frau namens Nadia Krogh, die entführt worden sein sollte, jedoch das Lösegeld wurde niemals abgeholt. Nadja verschwand ca. 2 Jahre vor dem Fall Katharina Haugen. Der Kollege Adrian Stiller ist bei seinen Recherchen auf mögliche Zusammenhänge zum Fall Katharina Haugen gestoßen und will nun Wisting in die Ermittlungen einbinden. Und nicht nur das: er bindet auch Wistings Tochter, die als Journalistin bei einer Zeitung arbeitet, mit in den Fall ein. Und das zunächst ohne deren Wissen voneinander…

Edvardsson - Der unschuldige Moerder 100px

Der Kampf um den Nordpol hat begonnen

Anna Aune, eine ehemalige Soldatin, macht sich zusammen mit dem Geo Wissenschaftler Professor Daniel Zakariassen auf den Weg zum Nordpol. Sie wollen dort wissenschaftliche Untersuchungen über die Auswirkungen des Klimawandels anstellen. Als sie eines Tages ein Notsignal erblicken, machen sie sich sofort auf den Weg um zu helfen. Sie wissen, dass sich in der Nähe eine chinesische Forschungsstation befindet. Als sie endlich durch die Eiseskälte und den furchtbaren Sturm an dem Lager ankommen, finden sie ein schreckliches Szenario vor: brutal getötete Chinesen in allen Gebäuden, zu Teil vernichtete Gebäude. Nur zwei noch lebende Chinesen verstecken sich, und sie vermuten natürlich, dass einer der beiden der Mörder sein muss. Und was suchen die Chinesen hier am Nordpol eigentlich? Es entwickelt sich ein mörderisches Katz- und Maus Spiel, das brutaler nicht sein könnte. Als endlich die erhoffte Hilfe in Form amerikanischer Soldaten eintrifft, ändert sich die Szenerie. Jedoch nicht so, wie die Norweger es sich erhofft hatten, denn auch diese hüten ein Geheimnis…

Der Kreis aller Sünden

Der Kreis aller Sünden

Im Jahr 1978 passiert in einer Asphalt Fabrik ein folgenschweres Unglück: ein Arbeiter stirbt nach einem Sturz in kochenden Teer. Die Auswirkungen davon spielen auch 38 Jahre später in der kleinen norwegischen Gemeinde eine Rolle. Denn die Jugendlichen, die hier gemeinsam zur Schule gehen, sind die Nachfahren der Arbeiter und Angestellten eben jener Firma. Auch wenn diese seit Jahren stillgelegt ist und die Jugendlichen von den Vorfällen nur vom Hören und Sagen erfahren.
Es beginnt damit, dass vier junge Leute, Victor, Ann, Nicolai und Helene einen „verhaltensauffälligen“ Schulkollegen in eben jener Fabrik im Keller über Nacht einsperren. Eigentlich ein „Dummer Jungen Streich“, aber wenn der Vater des Jungen ein psychisch kranker Mensch ist, der Wahnvorstellungen hat und meint, sich mit Gott gleichsetzen zu können, dann ist vorauszusehen, dass die Sache eskaliert. Und so gibt es auf einmal zwei tote Jungen und ein verschwundenes Mädchen. Und das zweite Mädchen wird ständig verfolgt...

Matre - Schweigen_100px

Das Schweigen des Fjords

Die zwölfjährige Nina ist für ihren kleinen Bruder so etwas wir die Ersatzmutter, seit ihre Mutter verschwunden ist. Außerdem versucht sie, ihrem Vater alles Recht zu machen. Da dieser dem Alkohol verfallen ist, ist das ein aussichtsloses Unterfangen und Nina ist komplett überfordert. Sie leidet entsetzlich unter der Situation und ist glücklich über die wenigen Augenblicke, die sie mit ihrem Bruder zusammen mit ihrem Nachbarn, dem Polizisten Bengt Alvsaker, verbringen kann. Bengt spielt mit ihnen gerne Fußball oder geht schwimmen mit ihnen.
An einem Sonntagmorgen sieht Bengt den kleinen Anders im Schlafanzug über die Straße laufen. Seit dieser Stunde ist Anders verschwunden. Alle suchen nach ihm. Es gibt polizeiliche Verstärkung aus Oslo, aber die Suche erweist sich als sehr schwierig. Denn in dem kleinen Ort leben viele eigenbrötlerische Menschen. Es erscheint, als hätte jeder etwas zu verbergen. Niemand sagt die Wahrheit, und so beißt sich Bengt mit seinen Kollegen durch…