Bågstam - Die Augenzeugin

Die junge Ermittlerin Harriet Vesterberg zieht aus Stockholm wieder in ihren Heimatort Lerviken an der südschwedischen Küste zurück. Sie möchte ihrem alten, demenzkranken Vater zur Seite stehen. Gleich in ihrem ersten Fall muss sie sich mit einem grausamen Mord auseinandersetzen. Denn es wird eine ihr aus der Kinderzeit bekannte Frau tot in ihrer Scheune aufgefunden. Als sie eines Nachts einen Anruf einer Augenzeugin erhält, die sich mit ihr treffen will, wird ihr die Sache unheimlich. Die Frau behauptet, Harriet würde den Täter kennen, ja sogar wissen, wer es sei. Nun ist Harriet persönlich betroffen, eigentlich müsste sie den Fall abgeben. Aber als neues Mitglied in der Gruppe möchte sie sich beweisen und zeigen, was sie kann. Ihre Vorgesetzte traut ihr nicht sehr viel zu und auch die neuen Kollegen erweisen sich als ziemlich abweisend. Besonders schwierig wird die Sache für Harriet, als plötzlich der Verdacht entsteht, ihr Bruder könnte in den Fall verwickelt sein. Aber die Wahrheit ist noch viel verzwickter…

Dies ist der erste Teil einer als Trilogie angelegten Geschichte um die Ermittlerin Harriet Vesterberg. Der Krimi ist spannend formuliert, die persönlichen Probleme Harriets erweitern die Handlung auf angenehme Weise und der Leser gewinnt in ihr schnell einen Sympathieträger. Das Ende weist bereits auf die Fortsetzung hin und man kann sich schon darauf freuen! Jedem Krimifan empfohlen.

Anna Bågstam, geb. 1977, ist Anwältin und Autorin und debütierte 2017 mit der Hörbuch Reihe „Stockholm Psycho“. Sie wohnt mit ihrer Familie südlich von Stockholm.

Rezension: Angelika Steinhäuser

Anna Bågstam
Die Augenzeugin
Aus dem Schwedischen von Julia Gschwilm
Titel des schwedischen Originals: „Ögonvittnet“
btb Verlag in der Verlagsgruppe Random House GmbH, München 2021, 440 Seiten
ISBN 978-3- 442-71859-7
Preis: € 10,00