Indridason - Enger und Horst - Blutnebel

In der Sylvester Nacht, als sich eine große Menschenmenge im Osloer Hafen am Rathaus versammelt hat, erschüttert eine Bombenexplosion die Nacht. Auch die Journalistin Emma Ramm ist vor Ort und erlebt das Geschehen aus nächster Nähe. Es gibt viele Tote, viele Schwerverletzte, eine Frau kann in letzter Sekunde von Alexander Blix, einem anwesenden Polizisten, aus dem Wasser gezogen werden.
Dieser Anschlag versetzt ganz Oslo in Aufregung. War es ein Terroranschlag? Als sich die Identität der Frau aus dem Wasser herausstellt, wird die These in Frage gestellt. Denn sie ist Polizeibekannt, ist sie doch die Mutter eines Mädchens, welches vor ca. 10 Jahren als Baby entführt und niemals gefunden wurde. Galt der Anschlag eventuell ihr? Auch Emma kümmert sich um diesen Fall, nicht nur als Journalistin, sondern ihr Lebensgefährte war ebenfalls vor Ort und ist bei der Explosion ums Leben gekommen. Sie recherchiert, sucht Menschen auf, die in dem Entführungsfall eine Rolle gespielt haben. Eine besondere Brisanz erhält die ganze Geschichte, als ein Foto auftaucht, welches das Mädchen im Alter von ca. 8 Jahren zeigen soll. Lebt sie noch? Aber wo? Und was ist damals wirklich geschehen? Fragen über Fragen. Als Emma zur Beerdigung ihres Lebensgefährten zu dessen Eltern nach Dänemark fährt, gerät sie unbeabsichtigt tief in die Sache hinein und in äußerste Lebensgefahr…

Dieser Krimi ist wieder fesselnd von der ersten bis zur letzten Zeile. Nicht nur die Recherchearbeit wird überzeugend geschildert, auch die persönlichen Schicksale, die zwischen den Zeilen immer wieder eine Rolle spielen, machen die Geschichte höchst interessant. Unbedingt empfehlenswert jedem Krimifan, der gut unterhalten werden will und Spannung bis zum Schluss sucht.
Thomas Enger, geb. 1973, studierte Publizistik, Sport und Geschichte, arbeitete in einer Online Redaktion und war an Musical Produktionen beteiligt. Seine Krimis um den Ermittler Henning Juul waren international große Erfolge.
Jørn Lier Horst, geb. 1970, arbeitete in leitender Stellung bei der Kriminalpolizei, bevor er Schriftsteller wurde. Für seine Bücher:„Jagdhunde“, „Eisige Schatten“, „Blindgang“ und „Winterfest“ erhielt er etliche Preise. Rezensionen zu beiden Autoren sowie zum ersten Teil der Krimis um Emma Ramm und Alexander Blix: „Blutzahl“ finden Sie in der „Nordischen Bücherwelt“.

Rezension: Angelika Steinhäuser

Thomas Enger & Jørn Lier Horst
Blutnebel
Aus dem Norwegischen von Maike Dörries und Günther Frauenlob
Titel des norwegischen Originals: „Røykteppe“
Blanvalet in der Verlagsgruppe Random House, München 2020, 316 Seiten
ISBN 978-3-7341-0895-2 oder als Ebook: 978-3-641-25410-0
Preis: € 11,00