Dean - Totenstille

Siegmund Unander wächst mit 8 Geschwistern auf dem Holte Hof im Süden Norwegens auf. Seine Kindheit ist geprägt vom Leben auf dem Lande, im Einklang mit der Natur. Geprägt von diesen Kindheitserfahrungen wählt er auch die Arbeit mit und in der Natur zu seinem Beruf. Für die verschiedensten Institutionen erforscht er u.a. das Leben der Hirsche mit Schwerpunkt auf Jagd und Schutz. Er kartografiert naturkundliche Karten in verschiedenen Gebieten, er weilt auf Spitzbergen, um das Leben der Schneehühner zu erforschen und im Landschaftsschutzgebiet Vassfaret in Norwegen beobachtet er Bären und dort gelingt ihm auch das erste Foto eines Bären in der norwegischen Natur.
So erlangt er eine gewisse Berühmtheit, jedoch muss er Zeit seines Lebens mit den Institutionen kämpfen, die auf statistische Methoden von Wissenschaftlern mehr Wert legen, als auf die Erkenntnisse und genauesten Beobachtungen eines Praktikers. Was ihn zeitweise sehr belastet und zu psychischen Problemen führt, die er jedoch unter Kontrolle bekommt.

Verwoben mit diesen beruflichen Tätigkeiten erzählt Unander auch seine Lebensgeschichte. Er berichtet über seine Eltern, seine Geschwister, seine Ehefrau und natürlich auch über seine Kinder, wobei der frühe Tod seiner Tochter einen gewichtigen Raum einnimmt.
Jedoch das wichtigste Anliegen Unanders ist es, seine Leser, ja die ganze Menschheit aufzurütteln. Er malt ein düsteres Zukunftsszenario, wenn die Menschen nicht mit ihrem heutigen Lebensstil innehalten. Er versucht, einen Weg zu weisen, wie der Mensch wieder im Einklang mit der Natur leben soll. Dies sieht er als seine Mission!
Dieses Buch erscheint wie eine Dissertation im naturkundlichen Bereich, verwoben mit einer höchst interessanten Lebensgeschichte. Für die genauen Beschreibungen der Tierwelt, des Waldes und der sonstigen Natur benötigt der „normale“ Leser einiges an Durchhaltevermögen, während es für einen Naturkunde Studenten eine wahre Fundgrube sein dürfte! Man wünscht diesem Buch eine große Leserschaft im fachkundlichen Milieu, aber auch unsere Politiker wären gut beraten, sich damit einmal zu beschäftigen!
Siegmund Unander, geb, 1942, ist Biologe, Forscher, Naturwissenschaftler und Visionär. Er arbeitete als Dozent für Fächer zur freien Wildbahn, besuchte die Unteroffizierschule, hatte forst- und landwirtschaftliche Ausbildung, sowie vielseitige Praxis durch Arbeiten in Wald und Naturschutz.

 

Rezension: Angelika Steinhäuser

Sigmund Unander
Ein Naturbusche und das Establishment
Aus dem Norwegischen von Magnus Enxing
Titel des norwegischen Originals: „En naturens Askeladd“
Agenda Verlag GmbH & Co KG, Münster 2019, 414 S.
ISBN 978-3-89668-360-5
Preis: 38€