• Kristiansand_800.jpg
  • Gjevilvatnet_800.jpg
  • Oppdal_800.jpg
  • Rondanemassiv_800.jpg

Bereits seit 2009 findet sich der Name „Sofie“ oder „Sophie“ unter den fünf beliebtesten Mädchennamen, im Jahr 2017 ist er an die erste Stelle gerückt. Bei den Jungen hat es „Jakob“ oder „Jacob“ auf den Spitzenplatz geschafft; im Jahr davor waren es „Nora“ oder „Norah“ und „William“.
Aus der langjährigen Statistik lässt sich ablesen, dass die Wahl der Mädchennamen allgemein beständiger ist als die für die kleinen Buben.

 

Junge Maedchen 800

 

(c) Pixabay

 

Während sich unter den ersten zehn beliebtesten Mädchennamen seit dem Vorjahr nur die Reihenfolge geändert hat, geschahen auf der Jungenseite große Verschiebungen: „Elias“ und „Isak“ sind neu, „Mathias“ und „Aksel“ fielen heraus; ganz oben stehen „Lukas“ oder „Lucas“, „Emil“, „Oskar“ oder „Oscar“ und „Oliver“. Bei den Mädchen dominieren „Emma“, „Sara“ (in vielen Varianten) und „Ella“.
Bemerkenswert an der Statistik ist aber, dass die Top-Namen keineswegs gleichmäßig über das ganze Land verteilt sind; zwischen den einzelnen Regionen bestehen oft erhebliche Unterschiede.