Svernstroem_-_Opfer

Opfer

Als die Polizei um Kommissar Carl Edson zu einer alten Scheune hin gerufen wird, dort sei eine Leiche gefunden, ahnt niemand, was da noch auf sie zu kommt. Der Mann, den sie dort finden, wurde auf unfassbar grausame Art und Weise gefoltert und an die Wand genagelt…

Die Polizei ist entsetzt. Das Opfer ist kein Fremder für die Polizei, ein Verbrecher und Vergewaltiger. Worum geht es da? Ist es eine private Abrechnung? Oder ist es eine Abrechnung oder Abschreckung unter Clans? Jedoch es bleibt nicht bei dem einen Mord. Bereits kurze Zeit später finden sie eine tote Frau in einer Badewanne und wieder später einen ihrer Verdächtigen, ebenso brutal gefoltert.
Die Journalistin Alexandra Bengtsson, hängt sich tief in den Fall hinein. Sie möchte diesen Fall für sich ausschlachten, sich in der Zeitung unabkömmlich machen. Ständig ruft sie Edson an, bedrängt ihn um Auskunft und gemeinsam mit einem Fotografen ist sie immer wieder als erste vor Ort. Offensichtlich hat sie eine gute Quelle bei der Polizei, denn ihre Artikel sind regelmäßig sehr gut informiert. Das lässt Edson und seine Kollegen vermuten, es könnte vielleicht ein Kollege in die Taten eingebunden sein? Eine Horrorvorstellung! Als jedoch noch mehr Tote gefunden werden, wird ein Muster offensichtlich: alle Opfer haben vor mehreren Jahren einen Überfall mit Fahrerflucht, bei der ein Mensch zu Tode kam, begangen….
Dieser Krimi mit seinen Schilderungen der grausamen Folter- und Tötungsmethoden gehört zu den Brutalsten, die ich jemals gelesen habe. Mit Sicherheit nichts für schwache Nerven. Das Buch ist in 3 Teile geteilt, im ersten kommt die Polizei zu Wort, im zweiten der Mörder und der dritte bringt beides zusammen. Und im zweiten Teil beginnt man als Leser sogar, dem Mörder ein wenig Verständnis entgegenzubringen…
Alles in allem ein sehr ungewöhnlicher Krimi. Die einzelnen Personen sind genau gezeichnet, ihre Gedankengänge lassen den Leser mitfiebern. Jedoch die unwahrscheinliche Brutalität ist abschreckend und man fragt sich, ob das wirklich sein muss?

Bo Svernström, geb. 1964, lebt mit seiner Familie in Stockholm. Er promovierte in schwedischer Literatur und arbeitete lange Zeit als Journalist beim „Afton-bladet“. „Opfer“ ist sein Debütroman und der Beginn einer Reihe um Carl Edson und sein Team.

Rezension: Angelika Steinhäuser

Bo Svernström
Opfer
Aus dem Schwedischen von Ulla Ackermann
Titel des schwedischen Originals: „Offrens offer“
Rowohlt Taschenbuch Verlag, Hamburg 2019, 587 Seiten
ISBN 978-3-499-27629-3
Preis: € 12,00