buecherwelt.jpg

Anne Holt
Ein kalter Fall
 
Holt Ein Kalter Fall Die Ermittlerin Hanne Wilhelmsen hat sich, seitdem sie angeschossen wurde und auf den Rollstuhl angewiesen ist, sehr zurückgezogen. Als ihr alter Kollege und ehemals guter Freund Billy T. sie um Hilfe bittet, schaltet sie erst einmal auf stur. Er befürchtet, einer seiner Söhne sei durch in der islamistischen Szene in terroristische Handlungen verwickelt. So beginnt er auf eigene Faust zu ermitteln. Dann geschehen kurz nacheinander zwei Bombenanschläge in Oslo, und die Polizei findet eine Uhr von Billy T. am Tatort…

Diese Uhr hat er seinem Sohn geschenkt, was er seinen Kollegen natürlich verschweigt. Aber er stellt ihn zur Rede, beschattet ihn, wenn er weggeht und findet Seltsames heraus. Er stößt auf eine Bibliothekarin, die großen Einfluss auf junge Leute hat…

Zeitgleich beginnt Hanne alte, ungelöste Fälle ( sogenannte „kalte Fälle“) für die Polizei neu zu überarbeiten. Zur Hilfe hat man ihr einen jungen Kollegen zugeteilt, der etwas sonderbar ist, jedoch in Hanne eine Seelenverwandte findet. Die beiden ergänzen sich gut. Ihr erster Fall handelt von einem verschwundenen Mädchen. Im Umfeld dieses Mädchens taucht ein durch Misshandlungen zurückgebliebener junger Mann auf, der Sohn der Bibliothekarin. Doch bis die Polizei die Zusammenhänge erkennt, ist es schon zu spät…

Dieser neue Fall für die Ermittlerin Hanne Wilhelmsen greift höchst aktuelle Probleme der norwegischen Gesellschaft auf. Der Leser ist durch geschickte Schilderungen der verschiedenen Erzählstränge schneller in der Lage, die Zusammenhänge zu erkennen als die handelnde Polizei. Das macht den Krimi außerordentlich spannend bis zur letzten Zeile und dem überraschenden, aber nicht zufrieden stellenden Ende.

Im Übrigen sind die geschilderten gesellschaftlichen Verwerfungen auf jedes andere europäische Land übertragbar…

Sehr empfehlenswert, nicht nur für Anne Holt Fans!

 

Anne Holt, geb. 1958, ist bereits sehr bekannt für ihre Serien um die Ermittlerinnen Johanne Vik und Hanne Wilhelmsen.

(Siehe an dieser Stelle in der Nordischen Bücherwelt auch die Rezensionen über:

Holt: „Was niemals geschah“, „Gotteszahl“ „Schattenkind“, )

Rezension: Angelika Steinhäuser

Anne Holt
Ein kalter Fall
Aus dem Norwegischen von Gabriele Haefs
Originaltitel: „Offline“
Piper Verlag GmbH, München/Berlin 2017, 430 Seiten
ISBN 978 3 492 05471 3
Preis: 22,00€


© 1997 - 2015 Deutsch-Norwegische Freundschaftsgesellschaft e.V. - DNF www.norwegenportal.de / dnfev.de