• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
buecherwelt.jpg

Anne Holt
Schattenkind
 
Holt-Schattenkind 350 px Am 22. Juli 2011, dem Tag des Anschlages auf Utøya, ist die Polizei um Kommissar Stubø rings um die Uhr im Einsatz. Just an diesem Tag ist Inger Johanne, Stubøs Ehefrau und Kriminalpsychologin, bei Jon und Ellen eingeladen. Als sie eintrifft, hat sich ein fürchterliches Unglück ereignet. Sander, der 8 jährige Sohn der Familie ist verunglückt. Er fiel mitten im Wohnzimmer von einer Leiter und war sofort tot. Natürlich wird die Polizei benachrichtigt, aber ein Unfall hat an diesem Tag einfach keine Priorität. Jedoch Inger Johanne ist eine sehr genaue Beobachterin, und sie bemerkt Dinge, die sie eigentlich nicht sehen möchte...
Obwohl sie sich mit diesem Fall gar nicht befassen möchte, beginnt sie, zu recherchieren. Schließlich kennt sie die Familie seit ihrer Schulzeit. Und ein junger, unerfahrener Polizist sieht diesen Fall als die Chance an, zu zeigen, was in ihm steckt. Beide stoßen schon bald auf einige Ungereimtheiten. Sander war ein schwieriges Kind, unruhig, aber für das Zeichnen hochbegabt. Ständig hatte er kleinere Unfälle, Wunden und blaue Flecken, oder einen gebrochenen Knochen. Inger Johanne bekommt heraus, dass Jon gar nicht Sanders Vater ist. Und mit seiner Firma scheint auch einiges nicht zu stimmen. Doch darüber spricht niemand, die Großeltern nicht, der Freund des Hauses nicht. Was wird da vertuscht? Inger Johanne gibt nicht auf!
Dieser Krimi ist wieder ein hoch spannender Fall, der den Leser von der ersten Zeile an fesselt. Sprachlich brillant geschrieben und packend bis zum letzten, in doppeltem Sinne überraschenden Ende, kann man das Buch nicht aus der Hand legen. Und mit großem Bedauern muss man nun feststellen, dass man soeben den letzten Fall für Inger Johanne und Yngvar Stubø gelesen hat! Unbedingt empfehlenswert!
Anne Holt, geb.1958, arbeitete als Rechtsanwältin und war einmal norwegische Justizministerin. Heute ist sie freischaffende Autorin. Ihre Bücher wurden in mehr als 30 Sprachen übersetzt. Siehe auch die Rezensionen über „Gotteszahl", „Kammerflimmern", und „Was niemals geschah" an dieser Stelle.

Rezension: Angelika Steinhäuser

Anne Holt
Schattenkind
Aus dem Norwegischen von Gabriele Haefs
Titel des norwegischen Originals: Skyggedød
Piper Verlag GmbH, München 2013, 331 Seiten
ISBN 978 3 492 05396 9
Preis: € 19,99


© 1997 - 2015 Deutsch-Norwegische Freundschaftsgesellschaft e.V. - DNF www.norwegenportal.de / dnfev.de