• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
fakten ber norwegen kopie.jpg

Mit seiner Heimat verbindet man oft vieles. Bestimmte Städte, gewisse Traditionen, markante Berge. Viele heben solche Besonderheiten hervor. Beispielsweise geschieht dies durch eine besondere Vermarktung im touristischen Sinne. Wer kennt nicht Kölnisch Wasser, Lübecker Marzipan, Münchener Bier oder den Hamburger Michel? Manchmal werden Besonderheiten auch mit einem ganzen Staat verbunden, wie die Fjorde mit Norwegen oder das Opernhaus von Sydney mit Australien. Aber habt ihr schon einmal von den Fylkessteinen aus Norwegen gehört?

2016.11

(Anorthositformation im Fylke Rogaland. Quelle: Mikenorton)

Dass es in Norwegen beeindruckende Gesteinsformationen gibt, verwundert wohl kaum einen Nordreisenden mehr. Fast jeder, der das nordische Königreich einmal bereist hat, sah den Preikestolen oder den Kjeragbolten über dem Lysefjord, die Trolltunga am Sørfjord oder den Stetind am Tysfjord. Allesamt beeindruckende Naturdenkmale, allesamt aus Stein.

Die Beispiele zeigen, dass besonders kühn geformte Gesteinsformationen zu Bekanntheit und touristischer Bedeutung kommen können. Mit ihnen werden Fjorde, Landschaften und Regionen verbunden. In Norwegen geht die Verbundenheit jedoch weit über diese faszinierenden Ausflugsziele hinaus.

Seit den 1990er Jahren wird der Blick auch auf das Rohmaterial selbst gelegt. Der nationale Geologierat beschäftigte sich damit, welche Gesteinsart für die einzelnen Provinzen Norwegens, die Fylke, charakteristisch seien. Entsprechende Vorschläge wurden schließlich den politischen Instanzen in den Provinzen vorgeschlagen, die die Empfehlung entweder anerkannten oder eigene Vorstellungen einbrachten. Oft handelt es sich um Gesteine, die ausschließlich aus dieser Region stammen. So ist der Fylkesstein für Finnmark der Alta-Quarzit oder für Buskerud der Drammensgranit. Es gibt allerdings auch andere Gründe, wie Steine ausgewählt wurden. Für Svalbard ist beispielsweise die Steinkohle als Fylkesstein festgelegt. Dies beruht auf der besonderen wirtschaftlichen Bedeutung der Kohle für den Archipel im Nordmeer.

Bei der nächsten Reise in den Norden lohnt es sich einmal Ausschau nach den besonderen Gesteinsarten in den einzelnen Provinzen zu halten. So hat man etwas anderes, als die klassischen Touristenziele. Im Folgenden eine kurze Übersicht der einzelnen Fylkessteine:

Østfold: Iddefjordsgranit

Akershus: Rhombenporphyr

Oslo: Nordmarkit

Hedmark: Trysilsandstein

Oppland: Speckstein

Buskerud: Drammensgranit

Vestfold: Larvikit

Telemark: Brynestein

Augst-Agder: Grimstadgranit

Vest-Agder: Farsundit

Rogaland: Anorthosit

Hordaland:Koronit

Sogn og Fjordane: Eklogit

Møre og Romsdal: Gneis

Sør-Trøndelag: Trondhjemit

Nordland: Fauskemarmor

Troms: Sagvanditt

Finnmark: Alta-Quarzit

Svalbard: Steinkohle

14. November 2016



© 1997 - 2015 Deutsch-Norwegische Freundschaftsgesellschaft e.V. - DNF www.norwegenportal.de / dnfev.de